Systemische/r EnergetikerIn

Basislehrgang

Start des nächsten Lehrgangs: 27. Oktober 2017,  Kapuzinerstr.1, Linz

Kursdauer:

1 ½ Jahre
15 Module
430 UE

Kurszeiten:

Sa: 09:00 – 18:00
So: 09:00 – 17:00

+ Intensivtage 

TeilnehmerInnen:

8 – 14 Personen

Kursort:

Linz & Puchberg bei Wels

Dieser Lehrgang ist für Sie gedacht,

  • wenn Sie sich im energetischen Sinne sehr umfangreich ausbilden möchten und/oder in diesem Bereich eine selbständige Tätigkeit als EnergetikerIn anstreben.
  • wenn Sie eine Zusatzausbildung zu Ihrem bestehenden Beruf, wie z.B. MasseurIn, PhysiotherapeutIn, Cranio TherapeutIn, Shiatsu, Kinesiologie oder andere Körpertherapien bzw. Körperarbeiten, haben möchten.
  • um sich einfach mit der Thematik Energetik, deren Herkunft und Wirkung vertraut zu machen
  • wenn Sie sich persönlich weiterbilden möchten.

Was lernen Sie in diesem Lehrgang?

  • Eine tiefgehende Sichtweise und Haltung, im ethisch – moralischen Umgang mit sich Selbst und Anderen, in der Energetik.
  • Verschiedenste Zugänge zu Methoden der energetischen Arbeit.
  • Die Entwicklung der eigenen Intuition, Kreativität und die feinstoffliche Wahrnehmung.
  • Das Erkennen Ihres eigenen Potentials, Ihrer Kraft.
  • Eine systemische, lösungsorientierte Begleitung von Menschen.
  • Sich persönlich zu entfalten, sich eigenen Themen zu stellen und sie zu lösen, um aus den eigenen Erfahrungen ein tiefes Verständnis zu entwickeln und empathisch Menschen zu begegnen.
    .

DIE REFERENTEN

Ernst Mitterlehner

Ernst Mitterlehner

Leitender Referent

systemische Sozialpädagogik, selbständiger Energetiker, Entwickler systemisch dynamischer Familienaufstellung sowie systemischer Prozesse, Mediator i.A.

Elisabeth Jahn

Elisabeth Jahn

Gastreferentin

Selbständige Energetikerin, Rang Dröl – Strömen

Barbara Wöß

Barbara Wöß

Gastreferentin

Pharmazeutisch kaufmännische Assistenin, selbständige Energetikerin, Zweipunktmethode, Aromacoach, Bioresonanz

Andrea Oberfichtner

Andrea Oberfichtner

Gastreferentin

Dipl. Energetikerin, Numerologie, Dipl.Kinderkranken- u. Gesundheitsschwester,                       Zert. Fachtrainerin

Lehrgangsaufbau – Lehrgangsziel

Die Grundpfeiler dieses Lehrgangs, neben der ethisch – moralischen Grundhaltung mit sich selbst und anderen Menschen, sind das Erlernen von Methoden der energetischen Arbeit, die Entwicklung der eigenen Intuition, das Erkennen des eigenen Potentials, die feinstoffliche Wahrnehmung und der Zugang zu alternativen Methoden.

Ein wichtiges Augenmerk der Ausbildung liegt in der Erreichung der Sicherheit im Umgang mit dem Erlernten, der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und die systemisch energetische Begleitung von Klienten. Dabei werden stabilisierende, lösungsorientierte Wege für den Menschen angestrebt.

Das Ziel dieses Lehrgangs ist die persönliche Entwicklung im systemisch energetischen Sinne, um Menschen professionell zu begleiten, und die Möglichkeit zu haben, sich in diesem Bereich als selbständige/r EnergetikerIn zu etablieren.

Diese Ausbildung ist als Basis- und Diplomlehrgang aufeinander aufbauend installiert, sie sind getrennt buchbar, dennoch empfehlen wir, zur höher qualifizierten Selbständigkeit, den Diplomlehrgang anzustreben.

Der Basislehrgang dient dazu, das Werkzeug als EnergetikerIn zu erlernen und professionell anwenden zu können. Er beinhaltet 15 Module, die bei guter Witterung auch Outdoor stattfinden, und schließt nach 3 Übungsabenden, 3 protokollierten Klientenbegleitungen, den 2 Supervisionen und der erfolgreich abgelegten Prüfung, mit einem Zertifikat ab.

Der Diplomlehrgang erweitert und vertieft die Techniken und Zugänge in der Energetik, beinhaltet 6 Module und schließt mit 2 Übungsabenden, 2 protokollierten Klientenbegleitungen, einer Supervision und einer mündlichen und schriftlichen Diplomarbeit ab.

Kurzübersicht der Lehrinhalte

Basislehrgang

bestehend aus 15 Modulen, 430 UE
•    Geschichte, Grundlagen und Haltung in der systemischen Energetik
•    Aura, Chakren, Körperenergien, Clearings, Kundalini
•    Grundarten der Meditation, Meditationstechniken
•    Einführung in Energiesysteme und Methoden
•    Grundkenntnisse der Anatomie
•    Systemisches Grundwissen
•    Persönlichkeitsentwicklung, Bewusstseinsebenen
•    Systemische Gesprächsführung I, Kommunikation I, Anamnese erstellen
•    Inneres Kind, Innerer Erwachsener, Beziehungen
•    Wahrnehmung der inneren und äußeren Weltbilder
•    Verständnisaufbau und Umgang mit Krankheiten
•    Umgang mit Ängsten und Emotionen I
•    Kristalle, Essenzen, Symbole, Klänge, Farben, Energien in der Natur
•    Harmonisierungsmethoden, Arbeit mit Blockaden
•    Sichtweisen aus der TCM
•    PR, Recht und Buchführung
•    RANG DRÖL
•    Prüfung

Voraussetzung – Lehrgangsabschluss – Förderungen

Es sind neben dem vollendeten 18. Lebensjahr keine besonderen Voraussetzungen nötig.

Für den Abschluss sind 75% Anwesenheit, die Teilnahme an den Übungsabenden, die protokollierten Klientenbegleitungen, die Supervisionssitzungen und die erfolgreich abgelegte Prüfung, erforderlich.

Es wird unter bestimmten persönlichen Voraussetzungen die Ausbildung über das Bildungskonto OÖ gefördert, auch gibt es über GER verschiedene Ermäßigungen.
Siehe unter Förderungen und Bonussystem GER.

Kostenübersicht

Lehrgangskosten:                  € 4.275,-

beinhaltet 15 Module, 3 Übungsabende, Prüfung, Zertifikat, 430 UE.
Teilzahlungen sind auf Anfrage möglich.

Nicht inkludiert in den Kosten sind die Supervisionen, anfallende Materialkosten und eventuelle Verpflegungs- und Nächtigungskosten, sowie der Aufwand für die eigenständige Organisation und Durchführung der protokollierten Klientenbegleitungen.

Lehrgangsaufbau – Lehrgangsziel

Die Grundpfeiler dieses Lehrgangs, neben der ethisch – moralischen Grundhaltung mit sich selbst und anderen Menschen, sind das Erlernen von Methoden der energetischen Arbeit, die Entwicklung der eigenen Intuition, das Erkennen des eigenen Potentials, die feinstoffliche Wahrnehmung und der Zugang zu alternativen Methoden.

Ein wichtiges Augenmerk der Ausbildung liegt in der Erreichung der Sicherheit im Umgang mit dem Erlernten, der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und die systemisch energetische Begleitung von Klienten. Dabei werden stabilisierende, lösungsorientierte Wege für den Menschen angestrebt.

Das Ziel dieses Lehrgangs ist die persönliche Entwicklung im systemisch energetischen Sinne, um Menschen professionell zu begleiten, und die Möglichkeit zu haben, sich in diesem Bereich als selbständige/r EnergetikerIn zu etablieren.

Diese Ausbildung ist als Basis- und Diplomlehrgang aufeinander aufbauend installiert, sie sind getrennt buchbar, dennoch empfehlen wir, zur höher qualifizierten Selbständigkeit, den Diplomlehrgang anzustreben.

Der Basislehrgang dient dazu, das Werkzeug als EnergetikerIn zu erlernen und professionell anwenden zu können. Er beinhaltet 15 Module, die bei guter Witterung auch Outdoor stattfinden, und schließt nach 3 Übungsabenden, 3 protokollierten Klientenbegleitungen, den 2 Supervisionen und der erfolgreich abgelegten Prüfung, mit einem Zertifikat ab.

Der Diplomlehrgang erweitert und vertieft die Techniken und Zugänge in der Energetik, beinhaltet 6 Module und schließt mit 2 Übungsabenden, 2 protokollierten Klientenbegleitungen, einer Supervision und einer mündlichen und schriftlichen Diplomarbeit ab.

Kurzübersicht der Lehrinhalte

Basislehrgang

bestehend aus 15 Modulen, 430 UE
•    Geschichte, Grundlagen und Haltung in der systemischen Energetik
•    Aura, Chakren, Körperenergien, Clearings, Kundalini
•    Grundarten der Meditation, Meditationstechniken
•    Einführung in Energiesysteme und Methoden
•    Grundkenntnisse der Anatomie
•    Systemisches Grundwissen
•    Persönlichkeitsentwicklung, Bewusstseinsebenen
•    Systemische Gesprächsführung I, Kommunikation I, Anamnese erstellen
•    Inneres Kind, Innerer Erwachsener, Beziehungen
•    Wahrnehmung der inneren und äußeren Weltbilder
•    Verständnisaufbau und Umgang mit Krankheiten
•    Umgang mit Ängsten und Emotionen I
•    Kristalle, Essenzen, Symbole, Klänge, Farben, Energien in der Natur
•    Harmonisierungsmethoden, Arbeit mit Blockaden
•    Sichtweisen aus der TCM
•    PR, Recht und Buchführung
•    RANG DRÖL
•    Prüfung

Voraussetzung – Lehrgangsabschluss – Förderungen

Es sind neben dem vollendeten 18. Lebensjahr keine besonderen Voraussetzungen nötig.

Für den Abschluss sind 75% Anwesenheit, die Teilnahme an den Übungsabenden, die protokollierten Klientenbegleitungen, die Supervisionssitzungen und die erfolgreich abgelegte Prüfung, erforderlich.

Es wird unter bestimmten persönlichen Voraussetzungen die Ausbildung über das Bildungskonto OÖ gefördert, auch gibt es über GER verschiedene Ermäßigungen.
Siehe unter Förderungen und Bonussystem GER.

Termine

E1      28. – 29. Oktober

E2      02. – 03. Dezember

E3      13. – 14. Jänner 2018

E4      24. – 25. Februar 2018

E5      24. – 25. März 2018

E6      05. – 06. Mai 2018

E7      16. – 17. Juni 2018

E8      15. – 16. September 2018

E9      20. – 21. Oktober 2018

E10     01. – 02. Dezember 2018

E11     12. – 13. Jänner 2019

E12     16. – 17. Februar 2019

E13     23. – 24. März 2019

E14     11. – 12. Mai 2019

E 15     29. – 30. Juni 2019

Der Kurs wird durch eine Intensiv-Segmente und monatlichen Übungsabende komplettiert.

Abschlusstermin: Durch Gruppe

 

Hinweis:

  • Die GER OG ist auf der Liste der Ausbildungseinrichtungen des Bundesministeriums für Justiz eingetragen.
  • Die GER – Mediationsausbildung entspricht dem ZivMediat-AV 49 2004 auf Grund des §29 ZivMediat-G BGBI 1Nr. 29/2003.
  • Wir sind im Sinne der beruflichen Weiterbildung durch das EB –Forum OÖ (EBQ – Erwachsenen Bildung Qualitätssiegel) zertifiziert. Dadurch werden unter bestimmten persönlichen Voraussetzungen absolvierte Lehrgänge über das Bildungskonto OÖ gefördert.
  • GER bietet verschiedene Ermäßigungen und ein Bonussystem an.